Das Leibniz-Institut zur Analyse des Biodiversitätswandels

ist ein Forschungsmuseum der Leibniz Gemeinschaft

NaPA (Nature-positive Agriculture) Projekt

Tabs

Information

Beschreibung

Das NaPA (Nature-positive Agriculture) Projekt untersucht den Einfluss von Blühstreifen auf Arthopodendiverstität in Agrarlandschaften. Als bundesweite Initiative zwischen dem Zentrum für Biodiversitätsmonitoring (ZBM) und 20 ökologisch- und konventionell wirtschaftenden Landwirt*innen arbeitet das Projekt an der Schnittstelle zwischen akademischer Forschung und agronomischer Praxis, um die Effekte von nachhaltigkeitsfördernden Massnahmen zu quantifizieren.

Arthropoden werden entlang von Transekten in zunehmender Entfernung von Blühstreifen sowie in Kontrolltansekten ohne Blühstreifen mit Hilfe verschiedener Methoden gesammelt. Dabei werden flugaktive Arthopoden, bodennah lebende Arthropoden, sowie Bodenorganismen gefangen. Die aktive Teilnahme der kooperierenden Landwirt*innen erlaubt eine regelmäßige Probenahme über die gesamte Wachstumsperiode hinweg.

Die gesammelten Arthopoden werden mit molekularen sowie morphologischen Methoden bestimmt, um den Einfluss von Blühstreifen auf Biodiversität im Jahresverlauf, über mehrere Jahre hinweg, und unter unterschiedlichen Bewirtschaftungssystemen zu messen.

Ort

Ansprechpartnerin / Ansprechpartner

Leiter Zentrum für Biodiversitätsmonitoring (zbm)
+49 228 9122-450
+49 228 9122-212
c.scherber [at] leibniz-lib.de