Das Leibniz-Institut zur Analyse des Biodiversitätswandels

ist ein Forschungsmuseum der Leibniz Gemeinschaft

  • DE
  • EN
  • LS

18. Eschmarer Naturfototage

Termin: 
Sa, 25.03.2023 - 11:00 Uhr
So, 26.03.2023 - 11:00 Uhr
Ort: 
Festsaal
Veranstaltungsart: 
Foto-Festival
Zielgruppe: 
Erwachsene, Jugendliche, Senioren, Studierende
Dauer / Preis: 
jeweils 11:00 bis 17:00 : 
Erwachsene 10€ / Kinder und Jugendliche 5€
Veranstalter: 
Besucherdienst
Leitung: 
Naturfototreff Eschmar

Die Live-Vorträge am 25. und 26. März 2023 finden jeweils von 11:00 bis 17:10 Uhr mit identischem Programm statt.

Der Naturfototreff Eschmar zeigt die im Programm aufgeführten Lichtbildvorträge und eine ca. 70 großformatige Bilder umfassende Fotoausstellung. Ausstellungsthema ist in diesem Jahr "Im Bann der Farben".

Programm

11:00 Uhr
Begrüßung und Bilderschau der Ausstellungsbilder: Im Bann der Farben

 

11:30 Uhr
Die Welt ist bunt – Magie der Farben

Frauke Fuck

© Frauke Fuck
Frauke Fuck

Die Farbe ist eines der kraftvollsten Elemente in der Natur. Jede Farbe, nicht nur in der Natur, hat eine bestimmte Symbolkraft. Intuitiv spüren wir Farben. Sie ziehen uns an, stoßen uns ab, sie beruhigen oder warnen uns, sie erreichen unsere Sinne und hinterlassen Spuren, die uns berühren. Die Farbenpracht von Blüten berührt mich immer wieder aufs Neue. Tauchen sie ein in die Farbenvielfalt der Blüten und die Botschaft der Farben.

 

11:55 Uhr
Ein Jahr am Boden - Makrofotografie im Laufe der Jahreszeiten

Stefan Wagner

© Stefan Wagner
Stefan Wagner

Häufig ist man viel zu sehr damit beschäftigt, das Große und Ganze zu erfassen und vergisst dabei, sich an den kleinen Dingen zu erfreuen. Dabei lohnt es sich, auch auf die kleinen Wunder am Wegesrand zu achten. Dort kann man ganzjährig eine Fülle von Motiven, oft nur wenige Zentimeter über dem Boden, bestaunen. Kommen Sie mit in die wunderbare Welt des Kleinen und Kleinsten.

 

12:25 Uhr Pause

 

14:00 Uhr
Pays bleu – Lavendellandschaften der Hochprovence

Belinda Giesen-Druse

Wir begeben uns auf einen Streifzug durch die malerischen Lavendellandschaften der Hochprovence, der Heimat des echten Lavendels. Die anmutige Schönheit von blühendem Lavendel mit seinen vielfältigen Blautönen, eingerahmt von einer ursprünglichen Landschaft mit hohen Bergen, schroffen Gebirgszügen und Schluchten, ist bezaubernd. Seine malerische Wildheit behält dieser Landstrich auch im jahreszeitlichen Wandel.
 

14: 25 Uhr
Wildes Vorpommern Fischland-Darß-Zingst

Sandra & Wolfgang Walkowiak, Uwe Wuller

© Uwe Wuller
Uwe Wuller

Eingebettet in eine reizvolle, von der letzten Eiszeit geformten Landschaft, liegt die Vorpommersche Boddenküste. Die Bodden bilden das besondere Element der Vorpommerschen Küste: Sie sind weder Meer noch Binnensee. Hier, im äußersten Nordosten von Mecklenburg-Vorpommern, liegt eine der wenigen noch weitgehend naturhaften Großlandschaften Mitteleuropas. Durch die zwischen Ostsee und Festland gelegene Boddenkette ist eine ungewöhnliche Doppelküste entstanden, welche diese abwechslungsreiche Region prägt.
 

15:00 Uhr
Die Wutachschlucht – Naturjuwel und Fenster in die Erdgeschichte

Karl Heinz Scheidtmann

© Karl Heinz Scheidtmann
Karl Heinz Scheidtmann

Im Südosten des Schwarzwalds befindet sich eine einzigartige Naturlandschaft: die Wutachschlucht mit ihren Seitenschluchten. Sie ist ein Highlight für Geologen, Biologen, Wanderer und natürlich Naturfotografen. Auf ihrem kurzen Weg vom Feldberg zum Rhein durchschneidet die Wutach alle Gesteinsschichten des Süddeutschen Stufenlandes, vom Urgestein über Buntsandstein zu Muschelkalk und Jura. Steile Felswände wechseln ab mit Schlucht- und Auwäldern, Felsen und Bäume sind mit dicken Moospolstern und verschiedensten Farnen bedeckt und vermitteln den Eindruck einer Urlandschaft.
 

15:30 Uhr Pause

 

16:15 Uhr
Wildes Namibia

Paul Kornacker

© Paul Kornacker
Paul Kornacker

Auf mehreren Reisen und längeren Aufenthalten entstanden eindrucksvolle Bilder von atemberaubenden Landschaften und einer außergewöhnlichen Tier- und Pflanzenwelt. Der Naturfotograf Paul Kornacker nimmt Sie mit auf eine Reise durch die grandiose Natur Namibias, in die endlosen Weiten dieses facettenreichen Landes und erzählt über die „Big Five“, aber auch über die kleinen Tiere, über Bäume, die eigentlich gar keine sind, und entführt Sie in die älteste Wüste der Erde. Wir treffen auf Wüstenelefanten, Geparden, Leoparden, Löwen sowie viele andere Tiere und verweilen an einem Ort der Stille und Ruhe, im Sossusvlei.
 

17:00 Uhr  Ende der Veranstaltung

Veranstalter

Angebote

Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
 
6
 
7
 
 
9
 
10
 
11
 
12
 
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31