Das Leibniz-Institut zur Analyse des Biodiversitätswandels

ist ein Forschungsmuseum der Leibniz Gemeinschaft

  • DE
  • EN
  • LS

BONN, das KLIMA und WIR

Dokumentations- und Fotoausstellung von Bürger*innen für Bürger*innen

Reiter

Info
Laufzeit: 
02.10.2022 bis 27.11.2022
Ort: 
Cafeteria
Austellungsart: 
Informationsausstellung

Die ehrenamtlich organisierte Ausstellung  “BONN, das KLIMA und WIR” verbindet die hoch-brisanten Themen Klimaschutz und Schutz der Artenvielfalt in Bonn und Umgebung.  

Akteurinnen und Akteure aus Bonn und Umgebung

Das Bonner Ausstellungsprojekt von Ursula Jünger und Horst Bennemann stellt 14 Initiativen aus der Region Bonn vor, die sich für den Klima- und Naturschutz engagieren. Naturfotografien, die den Zustand der umgebenden Natur, zunehmende Umweltzerstörung aber auch das Engagement für Klima- und Naturschutz dokumentieren, begleiten die Ausstellung. “Wir möchten mit unseren Mitteln dazu beitragen, unsere Natur und damit unser Klima ein Stück weit zu schützen und zu erhalten", beschreiben Ursula Jünger und Horst Bennemann ihre Motivation. 

 

Klima- und Biodiversitätsschutz in die Gesellschaft tragen

Mit Blick auf die 27. Weltklimakonferenz 2022 (COP) in Scharm El-Scheich, Ägypten ist es ihnen und den Akteurinnen und Akteuren ein großes Anliegen, die Thematik öffentlich sichtbarer zu machen, Interessierte für den Klimaschutz zu gewinnen und zum aktiven Mitmachen für mehr Klima- und Biodiversitätsschutz vor Ort einzuladen. Weiterhin können Projekte in und um Bonn auf der Instagram-Seite vorgestellt werden (Hashtag bonn_klima_wir).

Begleitprogramm

Im Zuge der Wanderausstellung lädt das Museum Koenig  Bonn neben der Ausstellungseröffnung zu zwei weiteren Veranstaltungen ein: 

Als  Leibniz-Institut zur Analyse des Biodiversitätswandels (LIB), Museum Koenig Bonn ist es unser Anliegen, den Diskurs über die Herausforderungen des Biodiversitäts- und Klimaschutzes in die Mitte der Gesellschaft  zu tragen. Wir wollen gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern, der lokalen Politik, Wirtschaft und Wissenschaft mögliche Lösungsansätze aktiv entwickeln  und fördern.

 

Pressekontakt

Sabine Heine
Pressesprecherin

Tel.: +49 (0)228 9122 215
Fax: +49 (0)228 9122 213
E-Mail: s.heine [at] zfmk.de